0711 66 48 65 04 E-Mail Facebook Instagram Youtube

Laser-Systeme in der Stuttgarter Praxis

Die Herzog-Karl-Klinik in Stuttgart verfügt über mehrere unterschiedliche Laser-Systeme. Facharzt Dr. med. R. Khorram kann somit ein breites Feld unterschiedlicher Behandlungen im Bereich der Plastisch-Ästhetischen Chirurgie abdecken. Folgend stellen wir Ihnen die in unserer Praxis genutzten Laser und deren primäre Einsatzgebiete kurz vor. Eines haben alle Laserbehandlungen gemeinsam: Der Eingriff ist vergleichsweise schmerzarm und bietet lang anhaltende Behandlungsergebnisse.

Alexandrit-Laser

Der Alexandrit-Laser arbeitet auf Basis des recht seltenen Minerals Chrysoberyll (Alexandrit) und durchdringt die oberen Hautschichten sehr gut. Im Bereich des Haarfollikels wird das konzentrierte Licht in Wärme umgesetzt, woraufhin dieses das Haarwachstum einstellt. Der Alexandrit-Laser eignet sich daher hervorragend für die dauerhafte Haarentfernung. Für eine effiziente Behandlung sind im Regelfall mehrere Sitzungen nötig.

Dioden-Laser

Menschen, die ihre Haare auf konventionelle Weise entfernen, nutzen meist Rasierapparate oder Enthaarungscremes. Andere wiederum schwören auf das gezielte Zupfen von Haaren oder den Einsatz von Wachsstreifen. Diese beiden Varianten führen zu einem sehr viel länger anhaltenden Ergebnis als beispielsweise die Rasur. Jedoch gibt Facharzt Dr. Khorram zu bedenken, dass diese Vorgehensweise recht schmerzhaft ist und die Gefahr einer Vernarbung der Haut birgt. Genau wie der Alexandrit-Laser eignet sich der Dioden-Laser zur dauerhaften Haarentfernung.

Neodym-YAG-Laser

Der Neodym-YAG-Laser arbeitet auf Basis eines Neodym-dotierten Yttrium-Aluminium-Granat-Kristalls. Dieses Laser-System eignet sich mitunter zur Behandlung tiefer liegender Gefäße, sowie von eingesunkenen Narben (z. B. durch Akne) oder zur Behandlung von Nagelpilz. Auch Blutschwämmchen können mit diesem Laser effizient entfernt werden.

Argon-Laser

Der Argon-Laser (genauer: Argon-Ionen-Laser) nutzt als Lasermedium ionisiertes Argon und erzeugt die derzeit höchsten Strahlungsleistungen im sichtbaren Spektralbereich. Der Argon-Laser eignet sich hervorragend zur ästhetischen Behandlung oberflächlicher Gefäßveränderungen. Blutschwämmchen, Feuermale und auch Besenreiser können sehr effizient behandelt werden. Abhängig von Hautdicke und Körperstelle können mehrere Behandlungen notwendig werden.

CO2-Laser

Der Kohlenstoffdioxidlaser nutzt als Lasermedium ein Gasgemisch aus Kohlenstoff, Stickstoff und Helium. Das einstrahlende Laserlicht wird vom Zellwasser der oberen Hautschichten resorbiert und durch die hohe Hitze die Zelle zerstört. So kann der behandelnde Facharzt sehr präzise einzelne Hautstellen abtragen. Der CO-Laser eignet sich zur Glättung von Falten, zur Warzenentfernung, Entfernung von Aknenarben und Muttermalen sowie auch von Altersflecken. Durch die hohe Leistung dieses Lasers kann die Behandlung minimal schmerzhafter ausfallen, als bei den anderen Lasern.

 
DGPRAEC Logo
Estheticon Logo
IPRAS Logo